Banner

 

 

Chronik

Die Geschichte der Blasmusik in Gereuth begann schon in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit der Kirchenmusik. Die Blaskapelle Gereuth entstand 1973 aus dieser Kirchenmusik und umfasste bei der Gründung 19 aktive Mitglieder. Zu den jüngeren Kirchenmusikern waren weitere Interessenten dazugestoßen. Der erste Dirigent war Manfred Meixner.

Im Herbst 1973 wurde der Verein "Blaskapelle Gereuth" gegründet. Zum 1. Vorsitzenden des Vereins wurde Franz Schöninger gewählt. Dass diese Anfangszeit für die Kapelle nicht einfach war, beweist der Kassenstand zum 31.12.1973, der nur 13,05 DM betrug.

Bereits im Jahr 1975 erfolgten die ersten öffentlichen Auftritte bei Familienfeiern und in den Festzelten der benachbarten Orte. Nach dem tragischen Unfalltod des Dirigenten Manfred Meixner im Jahr 1976 musste Werner Halbhuber die Blaskapelle leiten.

Ab 1979 übernahm Rudi Sebald das Amt des Dirigenten.

Seit 2016 ist Ernst Grimmer aus Baunach unser Dirigent.

Seit 1975 kennt man die Musik der Blaskapelle Gereuth in den Landkreisen Coburg, Lichtenfels und Hassberge. Es werden Vereinsfeste, Festzüge und ähnliche Veranstaltungen musikalisch gestaltet.

Seit einigen Jahren gibt die Blaskapelle auch immer wieder  Konzertveranstaltungen  in der Gemeinde, z.B. das Frühjahrskonzert in Untermerzbach und das Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche in Gereuth.

Die Blaskapelle Gereuth hat zur Zeit 31 aktive Mitglieder. Zusätzlich  sind fünf Jugendliche noch in der Ausbildung. Das Programm umfasst bekannte Traditionsmärsche ebenso wie die böhmisch-mährische Blasmusik und beliebte Evergreens der letzten 30 Jahre.